Château Simone Meyreuil - Provence

Château Simone liegt in der Gemeinde...
Château Simone liegt in der Gemeinde Meyreuil, in der Nähe von Aix-en-Provence. Das von Mönchen des Karmeliten-Ordens erbaute Weingut ist seit dem Jahre 1830 in Besitz der Familie Rougier und wird heute von Jean-Francois Rougier, in sechster Generation, geführt.

Für die Geschichte der Domaine ist Jean Rougier, der das Weingut in vierter Generation führte eine sehr entscheidende Person, denn er kämpfte dafür, dass die Weinberge einen eigenen AOC-Status bekommen. Im Jahre 1948 wurden seine Bemühungen mit der Legitimierung der AOC Palette belohnt.

Das Weingut umfasst insgesamt 100 Hektar von denen jedoch nur ca. 20 für den Weinbau genutzt werden. Das Terroir ist spektakulär und einzigartig. Die Weinberge liegen an den nördlichen Hängen des Montaiguet-Massivs in einer schalenförmigen Formation welche sie vor rauen Winden schützt und ein besonderes Mikroklima schafft. Der Fluss Arc durchquert das Tal und dichte Wälder umgeben die Weinberge. Die Böden bestehen überwiegend aus Kalksteinschutt mit kleinen Beimischungen von Ton, Kies und Schotter.

Die uralten Rebstöcke die von der Familie Rougier nach der Reblauskriese rekultiviert wurden sind teilweise über 125 Jahre alt. Angebaut werden traditionelle und regionstypische Rebsorten wie Clairette, Ugni Blanc, Grenache Blanc, Bourboulenc und Muscat Blanc sowie Grenache Noir, Mourvèdre und Cinsault Auf den Einsatz von Pestiziden und Herbiziden wird verzichtet und die Lese erfolgt manuell in kleinen 40 Kg-Kästen. Bevor die Trauben zu Wein verarbeitet werden wird auf großen Sortiertischen noch einmal streng selektiert.

Die im 16. Jahrhundert erbauten Gewölbekeller des Weinguts haben eine natürlich hohe Luftfeuchtigkeit und kühle Temperaturen, wodurch sie perfekt für die Lagerung und den Ausbau von Wein geeignet sind. Der Ausbau aller Weine erfolgt traditionsgemäß in Holzfässern, wobei die Größe und das Alter variieren.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5