Domaine Jean-Baptiste Sénat Trausse Minervois - Languedoc

 Jean-Baptiste Sénat  ist nicht als...
Jean-Baptiste Sénat ist nicht als Winzer geboren, im Gegenteil, er lebte in Paris und studierte Politik und Geschichte. Erst 1995 entschloss er sich, entgegen der Ratschläge seiner Familie, gemeinsam mit seiner Frau Charlotte, in das damals verlassene Familienweingut im Minervois zu ziehen und sich dem Weinbau zu widmen. Die darauffolgenden Jahre waren arbeitsreich und durchaus nicht frei von Zweifel. Jean-Baptiste lernte selbstverständlich auch die Schattenseiten des Winzerlebens kennen und es war für Ihn durchaus eine Umstellung nach dem Großstadtleben in Paris.

Bei der Weinbereitung gab es für Ihn jedoch nur einen Weg, er wollte mit der Natur arbeiten und bewirtschaftete seine Weinberge (knapp 18 Ha.) daher von Beginn an biologisch. Auch im Keller verzichtet er auf Pumpen und setzt stattdessen auf Schwerkraft. Die Böden in den Weinbergen müssen für Ihn lebendig sein und die Lese der 45-80 Jahre alten Rebstöcke erfolgt selbstverständlich manuell und in kleinen Kästen. Es wird darauf geachtet die Trauben mit einem perfekten Reifegrad zu lesen und auf ein Entrappen wird verzichtet, da die Stängel dem Wein Frische und Rückgrat, in Form von Tannin, geben.

Vergoren wird selbstverständlich alles spontan, durch natürliche Hefen und der Ausbau erfolgt im Beton sowie in größtenteils gebrauchten Eichenfässern.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 4 von 4