Château de Bois-Brinçon

Blaison-Saint-Sulpice - Loire
Im Herzen von Anjou an der Loire befindet sich...
Im Herzen von Anjou an der Loire befindet sich das Château de Bois-Brinçon. Gegründet wurde das Château von der Stiftskirche Saint Jean Baptiste im Jahr 1219. Das Gut blieb bis 1791 im Besitz der Kirche, bis es vom Staat beschlagnahmt und als Nationalgut verkauft wurde. Inzwischen ist die Domaine seit fünf Generationen im Besitz der Familie Cailleau und 1991 übernahmen Géraldine und Xavier die Führung.
 
Angebaut werden auf insgesamt 24 Hektar die Rebsorten Chenin Blanc, Gamay, Cabernet Franc und Pineau d'Aunis, eine lokale Rebsorte von über 90 Jahre alten Weinstöcken. An der Schnittstelle zwischen dem Armorikanischen Massiv und dem Pariser Becken gelegen, bietet das Weinbaugebiet Bois-Brinçon eine außergewöhnliche Vielfalt an Böden, wie Sandstein, Tuffstein, Mergel, sowie vulkanischer Spilit und Rhyolith. Géraldine und Xavier sind sich der Einzigartigkeit ihrer dicht bepflanzten Parzellen bewusst und streben den reinsten Ausdruck des Terroirs in ihren Weinen an. Um dieses Ziel zu erreichen, stellten sie die Bewirtschaftung ihrer Weinberge im Jahr 2006 auf biologischen und im Jahr 2009 auf biodynamischen Weinbau um. So werden statt Chemie biodynamischen Präparate im Einklang mit den Rhythmen der Natur und den Gegebenheiten jedes Terroirs verwendet. Als Kompost wird nur der Trester von Trauben aus der jeweiligen Lage ausgebracht. Ergänzt wird diese natürliche Bearbeitung durch Highland Cattles, Schottische Hochlandrinder, die zwischen den Rebzeilen aufhalten. Mit ihrer Anwesenheit wird die Verdichtung des Bodens verhindert und eine vielfältige Flora gefördert, welche wiederum Lebensraum für eine Vielzahl von Nützlingen bietet.
 
Im Keller werden die Rebsorten und Lagen getrennt voneinander vinifiziert. Auch im Prozess der Weinbereitung werden die Interventionen so gering wie möglich gehalten. Die Rotweine werden alle entrappt und in gebrauchtem Holz oder im Edelstahltank ausgebaut. Die Weißweine werden im Weinberg streng selektiert, um Botrytis zu entfernen, und die ganzen Trauben werden in langen, langsamen und sanften Pressvorgängen gepresst, wobei die Gärung in neutralem Holz erfolgt.
 
Géraldine und Xavier schaffen es auf diese Weise wunderbar frische und Elegante Weine zu erzeugen, die ihr jeweiliges Terroir auf wunderbare Weise mit unverwechselbarer Identität repräsentieren.