Domaine Philippe Alliet Cravant les Coteaux - Loire

 Die Domaine Philippe Alliet liegt...

Die Domaine Philippe Alliet liegt zehn Kilometer von Chinon entfernt, in der Gemeinde Cravant-les-Coteaux. Sie umfasst ca. 19 Hektar Rebfläche, die hauptsächlich mit Cabernet Franc (18 Hektar) und Chenin Blanc (1 Hektar) bepflanzt ist.

Der Geschmack für guten Wein ist Philippe offenbar von seinem Großvater vermittelt worden, denn er ging nach seinem Diplom als Weintechniker und Önologe 1978 in die Domaine seines Großvaters. Nach einigen Jahren der Zusammenarbeit, auch mit seinem Onkel, zog Philippe es vor, seinen eigenen Wein zu machen. So wurde ihm 1985 sein Anteil des Familienbesitzes überschrieben und er gründete mit seiner Frau Claude die Domaine Philippe Alliet.

Zu diesem Zeitpunkt der Präsentation ist es wichtig, über den Winzer Philippe Alliet als Mensch zu sprechen. Er ist ruhig, zurückhaltend, besonnen und immer ernst. Als großer Reisender hat Philippe Alliet vor allem Zeit im Piemont verbracht, aber auch die Terroirs von Bordeaux haben es ihm angetan. Mehrmals im Jahr besucht er die Region, oft auf der Suche nach Fässern und Inspiration.

Er hat seine Arbeit nach und nach den natürlichen Gegebenheiten angepasst, um das Optimale aus dem Kies- und Sandboden heraus zu holen. Es hat 12-13 Jahre gedauert, um die von Ihm gewünschten Ergebnisse zu bekommen. Philippe, seine Frau Claude und jetzt auch Pierre, ihr Sohn, gehören zu einer neuen Generation von Loire-Winzern, die sich niedrigen Erträgen, optimaler Fruchtreifung und sorgfältiger Weinbergsbewirtschaftung verschrieben haben. Sie produzieren eine erstaunliche Palette von 100% Cabernet Franc-Weinen: Einen Basis-Chinon von großer Reinheit und Ausgewogenheit, "Vieilles Vignes", eine kiesige Cuvée aus über 60 Jahre alten Rebstöcken, die in Zement ausgebaut wird und "L'Huisserie", der an einem nach Süden ausgerichteten Kalksteinhang wächst und in 500-Liter-Fässern ausgebaut wird.  Mitte der 90er Jahre erhielten Philippe und seine Frau auch noch eine Pazelle in der Lage "Côteau de Noire", welche eine berühmte Steillage ist und als eine der besten Weinberge in Chinon gilt. Aus ihr produzieren sie einen sehr tiefgründigen und langlebigen Wein, welcher ebenfalls in Holzfässern ausgebaut wird.

Bei allen Cuvées werden die Trauben vollständig entrappt, um die vegetabilen Noten zu reduzieren, die oft mit den Rotweinen des Loire-Tals in Verbindung gebracht werden.

Ansonsten entspricht die Vinifizierung auf der Domaine oft den Techniken, die in Bordeaux angewandt werden. Dazu gehören eine vier- bis fünfwöchige Maischegärung in Fässern, gefolgt von einer malolaktischen Gärung, ebenfalls in Fässern, von denen vier Fünftel neu sind und der Rest aus Zweitbelegung kommen. Der Wein bleibt zwischen acht und 24 Monaten im Holz, je nach Cuvée und Stil des Jahrgangs.

Jedes Jahr legt dieses Weingut die Messlatte für das, was mit Cabernet Franc in Chinon möglich ist, höher. Die Weine zeigen mühelos das privilegierte Terroir und die exzellente Weinbereitung. Die Domaine Philippe Alliet bleibt eine Referenz und die Weine begeistern jedes Jahr aufs Neue durch ihre Finesse und Feinheit, welche sie bereits in der Jugend zugänglich machen, besonders jedoch auch durch die Dichte und Komplexität, welche dafür sorgt, dass die Weine über Jahrzehnte reifen können.

Einzelheiten zu den Weinen:

Die Rebstöcke für den „kleinen“ Chinon stehen auf Sand und Kies. Der Wein reift für acht bis 12 Monate in Betonfässern, um die Frische und die Frucht zu erhalten.

Der „Vieilles Vignes“ wird aus Trauben von 70 bis 90 Jahre alten Rebstöcken, welche ebenfalls auf Sand und Kies stehen, produziert. Der Ausbau erfolgt über 18 Monate in Betonfässern.

Die Trauben für den L'Huisserie kommen aus einer drei Hektar großen Parzelle mit einem Boden aus Feuerstein und Lehm. Er wird 24 Monate lang ausgebaut, von denen er 12 in Betonfässern und 12 Monate in gebrauchten 500 Liter Holzfässern verbringt.

Die Lage Coteau de Noiré, aus der der gleichnamige Wein produziert wird, ist nach Süden ausgerichtet und liegt auf kalkhaltigem Lehm. Der Wein wird 24 Monate lang ausgebaut, 12 davon in Betonfässern und 12 Monate in 500 Liter Holzfässern von denen ein Drittel neu sind.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8