Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Domaine Sérol Renaison - Loire

  Stéphane Sérol...

Stéphane Sérol übernahm die Leitung des mittlerweile seit fünf Generationen familiengeführten Weinguts im Jahre 1998 von seinen Eltern Robert und Marie. Diese hatten den Anspruch und die Messlatte schon sehr hoch gesetzt und dennoch war es von Anfang an Stéphanes Bestreben die Qualität der Weine und vor allem den Umgang mit der Natur noch weiter zu verbessern. Eine zwingende Konsequenz daraus war für ihn die Umstellung auf den biologischen Weinbau. Seit 2018 ist das Weingut schließlich Demeter-zertifiziert.

Die Côte Roannaise befindet sich ca. 70 km nordwestlich von Lyon, recht weit im Landesinneren, nah an der Quelle der Loire. Von den insgesamt 28 Hektaren Rebfläche sind 24 mit Gamay und der Rest mit Viognier bepflanzt. Das Durchschnittsalter der Reben beträgt 40 Jahre. Neben dem biologischen Weinbau setzt Stéphane auf eine sehr dichte Bepflanzung der Weinberge um eine natürliche Ertragsverringerung der Rebstöcke zu gewährleisten und baut alle Parzellen einzeln aus um die Besonderheiten einer jeden Lage hervorzuheben.

Die Böden bestehen aus Sand, Granit und Porphyr. Sie eignen sich perfekt für den Anbau von Gamay und Viognier. Die Weinberge liegen auf 350-450 Metern Höhe und haben eine süd- bis südöstliche Ausrichtung. Die Bewirtschaftung erfolgt mit größtem Respekt vor der Natur und es wird besonders darauf geachtet Biodiversität zu erhalten.

Die Weine werden nach einer sorgfältigen Lese überwiegend in temperaturkontrollierten Zementtanks ausgebaut. Ergänzend kommen einige große Holzfuder zum Einsatz. Auf dem Weingut werden nur natürliche, also weinbergs- und kellereigene Hefen eingesetzt, da diese die Terroirtypizität am besten zum Ausdruck bringen und der Einsatz von Schwefel wird auf ein Minimum reduziert.

 

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10