Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Le Puy Saint Cibard - Bordeaux

 Auf demselben Plateau wie Saint...

Auf demselben Plateau wie Saint Emilion und Pomerol befindet sich das 56 Hektar große Chateau Le Puy mit einem wunderschönen Blick auf das Tal der Dordogne in der Côtes de Francs. Schon damals wurde dieses Gelände der „Hügel im Wunderland“ genannt.

Die erste dokumentierte Aufzeichnung des Chateau Le Puy geht auf das Jahr 1610 zurück. Es werden wie in Vergangenheit nur traditionelle Methoden zur Weinherstellung genutzt. Der durch Ecocert und Demeter zertifizierte Weinbau erfolgt biodynamisch, ohne Einsatz von chemischen Düngemitteln, Herbiziden und Pestiziden. Es werden viele Elemente der Permakultur eingesetzt und das Wissen um den „natürlichen“ Weinbau und die damit verbundene Liebe für die Reben und die Weine wird hier von Generation zu Generation weitergegeben, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass die Weine fernab von modernen, extrem opulenten „Blockbuster-Bordeaux“ sind. Hier regiert die Eleganz und die Finesse. Die Weine bleiben beim Alkohol oft unter der 13% Marke, überzeugen aber dennoch durch eine unglaublich komplexe und vielschichtige Aromatik.

Die Ernte erfolgt manuell mit einem Ertrag von ca. 29 Hektolitern pro Hektar und es wird extrem sorgfältig selektiert. Man achtet darauf, nur perfekt gereifte Trauben zu ernten und nur heile, unzerdrückte Trauben für die Weine zu verwenden. Durch diese Sorgfalt wird eine Oxidation vor dem Fermentationsprozess verhindert. Die Weinherstellung findet ohne Zugabe von Zucker oder industrieller Hefen statt.

Nach der Gärung in Betontanks werden die Weine je nach Cuvée für ein bis zwei Jahre in gebrauchten Holzfässern ausgebaut und dabei regelmäßig abgestochen. Einmal pro Woche wird jedes Fass probiert, um den Alterungszustand des Weines festzustellen. Ist der richtige Moment gekommen findet die Abfüllung, bei günstiger Mondstellung, ohne Filtration, Schönung oder Schwefelung statt. Der Korken wird durch eine Wachshülle vor äußeren Einflüssen geschützt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 10 von 10