Domaine Laballe Parleboscq - Sud Ouest

 Die Geschichte des von der Familie...

Die Geschichte des von der Familie Laudet geführten Weinguts reicht bis in das Jahr 1820 zurück. Damals entschloss sich Jean-Dominique Laudet, der zuvor für 20 Jahre einen Gewürzhandel in der Karibik betrieben hatte, seinen Traum, selbst Armagnac, eine der ältesten Spirituosen Frankreichs, herzustellen, zu erfüllen. Er erwarb das Château Laballe, welches in der Region „Grand Bas Armagnac“ lag. Damals umfasste das Anwesen insgesamt 600 Hektare an Wald und Ackerland und 120 Arbeiter um dieses zu bewirtschaften.

Die Armagnacproduktion lief gut an und die Domaine wurde schnell für Ihre Qualität bekannt. Der Grundstein war gelegt und das Wissen und die Erfahrungen wurden von Generation zu Generation weitergegeben. Die wichtigste Neuerung kam in den 70er Jahren von Noel Laudet. Als ehemaliger Verwalter des Château Beychevelle im Bordeaux brachte er mit der Produktion von Wein eine neue Dimension in das Weingut.

Heute wird das Weingut, welches insgesamt 17 Hektare an Rebfläche umfasst, von Cyril Laudet und seiner Frau Julie geführt. Beide legen großen Wert auf die Tradition des Weinguts, geben den Weinen aber dennoch ihren eigenen „touch“ und streben stets nach bester Qualität. Sie achten darauf die Einzigartigkeit der „Sables Vauves“ genannten Böden in den Weinen einzufangen. Diese sandigen Böden sind sehr reich an Eisenoxid, welches den Weinen eine wunderbare Frische und Mineralität verleiht.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 7 von 7