Domaine Curtet Serrières en Chautagne - Savoie

  Marie und Florian Curtet...

Marie und Florian Curtet übernahmen das Weingut von Jacques Maillet und stellten sich damit einer Herausforderung. Jacques galt stets als Zugpferd des naturnahen Anbaus und war eine Ikone der Savoyen. Die Messlatte war demnach sehr hoch und es war von Anfang an klar, dass die Beiden einen rigorosen Qualitätsgedanken an die Spitze ihrer Arbeit stellen müssen.

Das heute von Marie und Florian Curtet bewirtschaftete Weingut umfasst sechs Hektar welche auf drei Hänge in Motz und Serrieres verteilt sind. Sie arbeiten naturnah, sind biologisch zertifiziert und ziehen Menschen den Maschinen vor. Das bedeutet, dass fast alle Arbeiten im Weinberg manuell erfolgen. Lediglich für die Behandlung der Pflanzen mit natürlichen Mittel wird ein Traktor eingesetzt.

Die Weinberge sind natürlich begrünt und es wurden bewusst verschiedene Pflanzen und Bäume gepflanzt bzw. erhalten um eine Biodiversität zu sichern. Diese Pflanzenvielfalt schützt die Böden einerseits vor Trockenheit, andererseits reduziert sich die Anfälligkeit der Reben für Krankheiten bei den Reben, da Monokulturen vermieden werden.

Im Jahr 2020, nach zwei Jahren Abriss und anschließendem Wiederaufbau, vinifizierten Florian und Marie zum ersten Mal in ihrem Weingut.

Im Keller werden hauptsächlich Betonbottiche mit 20 und 40 Hektolitern Fassungsvermögen verwendet, da diese wenig Eigengeschmack an den Wein abgeben und so die natürlichen Aromen der Trauben hervorheben. Es gibt auch noch ein paar Glasfasertanks, welche jedoch langfristig durch Betontanks ersetzt werden sollen.

Mit dem, was die beiden durch die Zusammenarbeit mit Jacques Maillet und Gilles Berlioz gelernt haben, haben sie einen enormen Schatz an Wissen und Erfahrung, welchen sie nutzen um herrlich frische und präzise Weine zu produzieren.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5