Domaine Tempier Le Castellet - Provence

In dem wunderschönen...
In dem wunderschönen Weinbaugebiet „Bandol“, welches zwischen Marseille und Toulon liegt, findet man in einem kleinen Dorf namens „Le Plan du Castelet“ die Domaine Tempier. Geographisch ist diese Gegend gesegnet, denn die Weinberge bilden ein natürliches Amphitheater welches die Reben vor rauen Stürmen schützt. Der Weinbau in dieser Region lässt sich bis auf das Jahr 600 v. Chr. Zurückverfolgen, das heutige Weingut wurde 1834 erbaut. Léonie Tempier musste sich vorerst um den Wiederaufbau der von der Reblaus zerstörten Weinberge kümmern. Sie pflanzte neue (gepfropfte) Reben und baute 1880 einen neuen Fasskeller.

Ihre Tochter Lucie Tempier heiratete 1936 Lucien Peyraud, welcher sich für ein Leben als Winzer entschied. Lucien war sehr ehrgeizig und nahm den Weinbau ausgesprochen ernst. Er war Mitglied des „Syndicat des Vins de Bandol“, welches sich unter anderem um die Qualitätskontrolle der Weine der Region kümmerte. Außerdem war er Teil des INAO (Institut National des Appellations d’Origine) durch welche die Region Bandol am 11. November 1941 Ihren AOC-Status (Appellation d’Origine Contrôlée) erhielt.

Insgesamt kümmerte sich Lucien für 37 Jahre um das Weingut und war stets gewillt seine Weine mit denen aus den großen und bekannten Regionen Frankreichs zu vergleichen. Er hat unglaublich viel zu der heutigen internationalen Anerkennung des Weinguts Tempier, aber auch der Region Bandol, getan. Nachdem er sich 1982 zur Ruhe setzte übernahmen Jean-Marie and François die Leitung des Weinguts. Ihre Idee war es erstmals die Einzellagen abzufüllen die das Weingut heute anbietet. Sie waren stets davon begeistert wie unterschiedlich die Weine aus den verschiedenen Parzellen schmeckten und entschlossen sich schließlich, dass Sie diese Erfahrung mit der Welt teilen wollten.

François und Jean-Marie zogen sich im Jahr 2000 zurück, gründeten aber ein Unternehmen mit ihren Schwestern Fleurine, Marion, Laurence und Véronique, die alle der Domaine sehr verbunden sind. Gemeinsam mit dem Betriebsleiter Daniel Ravier spielen die Geschwister auch heute noch eine aktive Rolle in der Gestaltung der Zukunft des Weinguts.

Heute umfasst das Weingut ca. 36 Hektar, welche hauptsächlich mit Mourvèdre, Grenache und Cinsaullt bepflanzt sind. Mourvèdre ist dabei die bedeutendste Rebsorte und da sie so typisch für die Region ist muss sie mindestens 50% eines Rotweins mit der Appellationsbezeichnung Bandol ausmachen. Die Rotweine der Domaine Tempier bestehen zu 60-95% aus Mourvèdre.

Die Bewirtschaftung der Weinberge erfolgt biologisch, ohne Pestizide oder Herbizide und die Lese erfolgt manuell in kleinen 30 Kg fassenden Kisten. Der Ausbau der Weine erfolgt hauptsächlich in großen, alten Holzfudern.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 17 von 17