Domaine Viret Saint Maurice - Rhône

 Der Weinberg liegt an einem...

Der Weinberg liegt an einem magischen und historischen Ort aus dem römischen Zeitalter - Paradiesische Hügel genannt – und wird seit 1990 in Kosmokultur (Cosmoculture® - biologisch zertifiziert) bearbeitet.

Seit 1999 produziert Philippe Viret große Weine in einer Art Kathedrale, seinem Keller, der aus Steinen der Pont du Gard errichtet wurde, und zwar nach den Architekturregeln der großen Baumeister. Die Formen, der Rauminhalt, die 13 Säulen und das Herzstück spielen hier eine wesentliche Rolle für den Austausch von Energie und Schwingungen im Verlauf der verschiedenen Zyklen beim Ausbau und bei der Lagerung der Weine. Der Keller wurde gebaut nach den Regeln des „Goldenen Schnitts“ (Architekturregeln der Bauherren im alten Ägypten) und besteht aus Steinblöcken von jeweils 3 bis 6 Tonnen.

Der Ausgangspunkt für den Weinanbau war das Bewusstsein für die Qualität des Terroirs. Die wesentlichen Elemente sind eine ideale geographische Ausrichtung des Weinbergs (volle Südlage bei einer Höhe zwischen 250 und 300 m) sowie die einzigartige Charakteristik der Böden aus Lehm, Kalk und Kieselsteinen.

Die berühmtesten Rebsorten der Côtes du Rhône sind vertreten, jede von ihnen trägt zur Identität und Komplexität des Weines bei:
Die Trauben für Rotwein: Grenache, Syrah, Mourvèdre, vieux Carignans
Die Trauben für Weißwein: Viognier, Roussanne, Marsanne, Clairette, Bourboulenc.

Diese große Diversität an Rebsorten aus einer massalen Selektion weisen ein Durchschnittsalter von 40 Jahren auf, wachsen auf hundertjährigen Rebstöcken und lassen den Wert dieser Weine erahnen.

Warum Kosmokultur ?
Diese Methode stammt aus den 90-er Jahren und wurde von Alain und Philippe Viret erfunden, die auf ihrem Weingut altüberlieferte und energetische Prinzipien angewandt haben. Sie lehnt sich an die Grundprinzipien der biologischen und biodynamischen Anbauweisen an und öffnet neue Horizonte für bio-energetische Prinzipien. Die Cosmoculture® hat zum Hauptziel, den Landwirten Lösungswege zu eröffnen, um das lebendige Gleichgewicht und die Ökosysteme wieder in Einklang zu bringen, wiederzubeleben und zu bewahren. Das Wasser ist der Hauptbestandteil des Zellebens und ist das wesentliche Element sowie der Lebensorganisator dieser Anbauweise.

Eine für ihn logische Folgerung: Wein in Amphoren
Seit 1999 bauen Philippe und sein Team authentische und reine Weine an und zwar nach den Regeln einer großen ethischen Önologie, die das Gleichgewicht und die Nahrungsgrundlage des Weins respektiert. Um seine Forschungen noch weiter voranzutreiben, hat er beschlossen, an die Vergangenheit anzuknüpfen und sein Projekt der Wiedereinführung von Amphoren zu starten, natürlich unter Hinzufügung seiner persönlichen Handschrift.

Diese Rückkehr schien für ihn offensichtlich, da das Weingut auf einem alten römischen Gebiet, den „Paradiesischen Hügeln“ gelegen ist. Dieser Wein ist dank den Begegnungen mit Menschen der unterschiedlichsten Berufsstände geboren: Zunächst auf dem eigenen Weingut und danach in ganz Frankreich, und zwar auf der Grundlage einer Satzung und einer Gruppe von Winzern, die von der gleichen Leidenschaft beseelt sind und die gleichen starken Überzeugungen teilen. Und all dies innerhalb eines gut geführten Anbaus, sei er biologisch, biodynamisch oder in Kosmokultur, unter der Bedingung, dass eine spezielle Ethik respektiert wird.
 
Die Herstellung der Amphoren
Nach der Begegnung mit Alain Berthéas, einem Keramikkünstler, der sich seit 30 Jahren auf architektonische Keramik und große Formen spezialisiert hat, begann Philippe damit, eine besondere Amphorenform zu studieren, um seinen Weinen Harmonie und energetisches Gleichgewicht zu verleihen. Die Amphoren werden aus sehr reinem Lehm auf der Grundlage von physikalischen und chemischen Analyseprozessen hergestellt und zwar speziell selektioniert für die Bedürfnisse des Weinguts Viret und seiner önologischen Orientierung.

Die Weinherstellung in Amphoren
Die Trauben stammen aus Parzellen und von Rebsorten, die speziell für den Ausbau von Weinen in Amphoren gepflanzt wurden. Die Vinifikation mit ganzen Kernen ist langsam und schonend und erfolgt ohne Hinzufügung önologischer und konservierender Produkte, um Weine von großer aromatischer Reinheit mit delikatem Geschmack und sehr taktilen Tanninen zu erhalten.

Die erste von ihm verkostete Flasche hat ihn mit ihrer subtilen Aromatik und einer unvergleichlichen Tanninqualität verführt.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6