Domaine de La Pointe Capbreton - Sud Ouest

In der französischen Gemeinde...
In der französischen Gemeinde Capbreton im Département Landes liegt die Domaine de La Pointe. Auf diesem Stückchen Land werden bereits seit 600 Jahren äußerst individuelle Weine produziert. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts gab es in Cape Breton bis zu 60 Winzer, die morgens als Fischer arbeiteten und den Rest des Tages Wein herstellten. Für diese Fischer war der Schwefel mit dem Teufel gleichzusetzen. Sie weigerten sich zu schwefeln und zogen es sogar vor, Priester zur Behandlung der Rebstöcke herbeizurufen. Doch die Ankunft des Mehltaus verwüstete fast den gesamten Weinberg, sodass der Weinbau hier fast zum Erliegen kam.

2018 beschloss Cyril Laudet, von der Domaine Laballe, die Domaine de la Pointe und damit den letzten verbliebenen Weinberg von Capbreton, zu übernehmen, um den Weinbau auf diesem außergewöhnlichen Terroir zu erhalten. Der Weinberg der Domaine erstreckt sich heute über 5 Hektar und die Reben wachsen inmitten von Korkeichen in einem empfindlichen Dünenökosystem, das durch das 800 Meter entfernte Meer reguliert wird. Sand ist in den Böden der Landes allgegenwärtig und so stehen die Reben buchstäblich "mit den Füßen im Sand", woraus sich auch der Name der Cuvée Pieds dans le Sable ableitet.


Die Rebstöcke wurden 1995 neu angepflanzt. Angebaut werden Gros Manseng, Chardonnay, Chenin Blanc, sowie Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon. Mit der Übernahme der Domaine de La Pointe wenden Cyril Laudet und sein Team bereits die Grundsätze einer Landwirtschaft an, die das empfindliche, vom Meer regulierte Ökosystem der Dünen respektiert. Das Weingut befindet sich in biologischer Umstellung und es werden auch biodynamische Prinzipien angewandt, um lebendige Weine zu erzeugen, die dieses einzigartige Terroir widerspiegeln: Frische und fruchtige Weine, die durch eine subtile Salzigkeit gekennzeichnet sind.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2