Domaine Yann Chave Mercurol - Rhône

Als sich die Eltern von  Yann Chave...
Als sich die Eltern von Yann Chave zu Beginn der 70er Jahre an der nördlichen Rhône niederließen bestand das vier Hektar große Weingut aus nur einem Hektar an Weinbergen. Die restlichen drei Hektar waren mit Obstbäumen bepflanzt. Der Ertrag der ersten Weinenten wurde noch an eine lokale Winzergenossenschaft verkauft und 1972 wurde schließlich der erste eigene Wein abgefüllt.

Der damals 26 Jahre alte Yann Chave entschied sich im Jahre 1996 die Weinproduktion der Domaine zu übernehmen. Er legte große Teile der Weinberge neu an und fokussierte sich sofort darauf die Böden gesund und lebendig zu halten. Im Jahr 2000 stellte er das Weingut auf den biologischen Anbau um und seit 2007 ist er dafür zertifiziert. Heute umfasst das Weingut 20 Hektar, von denen 1,2 auf der ebenso mythischen wie auch einzigartigen „Hermitage“-Lage liegen.

Yann ist eine optimale Reife der Trauben sehr wichtig, weshalb er seine Trauben alljährlich als einer der Letzten liest. Hier sei erwähnt, dass die Lese ausschließlich manuell erfolgt und für die Gärung nur natürliche Hefen verwendet werden.

Die Trauben werden zu 100% entrappt und auf künstliche Aufsäuerung oder Aufzuckerung wird verzichtet. Im Keller kommen die traditionellen und Rhône-typischen demi-muids (600l Holzfässer) und Edelstahltank zum Einsatz, in denen der Wein für 12-14 Monate ausgebaut wird. Auf eine Filtration der Weine wird komplett verzichtet.

Die Weine von Yann Chave sind trotz einer beeindruckenden Konzentration niemals schwer oder zu opulent. Sie zeichnen sich viel mehr durch Präzision, Ausgewogenheit und Frische aus, weshalb sie sich unter Kennern der Region an einer großen Beliebtheit erfreuen.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 5 von 5