Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Domaine David Moreau Santenay - Bourgogne

  David Moreau  ist ein junger...

David Moreau ist ein junger Winzer der 2009 insgesamt neun Hektar von seinen Großeltern (Domaine Jean Moreau) in Santenay-le-Haut übernahm. Bevor er mit seinem eigenen Weingut begann studierte er Weinbau in Beaune und Dijon und da es einige Meinungsverschiedenheiten zwischen ihm und seinem Vater und Großvater gab sammelte er vorerst praktische Erfahrung in Châteauneuf du Pape, Burgund und Neuseeland. Zu seinen Stationen gehörten unter anderem namenhafte Betriebe wie Château de Beaucastel, Neudorf Vineyards, Domaine Hubert Lamy und Domaine de la Romanée Conti.

Mit all dieser Erfahrung im Hintergrund hatte David Moreau von Anfang an eine klare Vorstellung von dem was er mit seinem Weingut erreichen wollte und schließlich wurde ihm auch die Freiheit gewährt diese Vorstellungen umzusetzen. Seine Priorität war stets terroirbetonte Weine herzustellen und eine erste Station auf diesem Weg war die Umstellung auf biologischen Weinbau.

Die Erträge wurden stark reduziert und er ging sogar so weit für einige Jahre die Trauben aus seinen besten Lagen an Négociants zu verkaufen, da diese aufgrund der vorhergegangenen chemischen Behandlung der Weinberge nicht seinen Ansprüchen genügten und er überzeugt war, dass sich die Weinberge erst erholen mussten. Nur so kann man seiner Meinung nach, perfekt ausbalancierte Trauben lesen und daraus einen ebenso feinen Wein herstellen. Die Weinberge wurden fast alle in den 1960er Jahren gepflanzt, David hat also alte Rebstöcke, mit denen er arbeiten kann. Meist wird der Kordon Royat Rebschnitt angewendet, um die Wuchskraft zu minimieren. Der Boden wird teilweise gepflügt, ist an einigen Stellen jedoch auch natürlich begrünt und die Lese erfolgt manuell.

David beobachtet seine verschiedenen Parzellen sehr genau, achtet auf verschiedene Höhenlagen und auf das Mikroklima. Diese Sorgfalt und Ruhe, welche er auch bei der Kellerarbeit an den Tag legt führte dazu, dass die Weine unglaublich fein und elegant geworden sind. Die Weine werden zwischen 12 und 24 Monate ausgebaut und der Anteil an neuem Holz liegt bei maximal 30%. Aus fünf seiner insgesamt neun Hektar stellt David Weine die unter seinem Namen abgefüllt werden her, die restlichen vier Hektar werden unter dem Namen seiner Großeltern vermarktet.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 11 von 11