Datenverarbeitung durch Drittanbieter

Zur Verbesserung unseres Angebotes lassen wir Informationen zum Nutzerverhalten durch Dritte verarbeiten.
Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, individuell zu jeder einzelnen Datenverarbeitung durch Drittanbeiter zuzustimmen.

Diese Einstellungen können Sie jederzeit in unseren Cookie-Einstellungen anpassen.

Essentielle Cookies

Cookies, die zum ordnungsgemäßen Betrieb unseres Shops notwendig sind.

Google Analytics

Analysiert die Website-Nutzung, um kundenspezifischen Inhalt zu liefern.
Führt Analysen durch, um die Website-Funktionalität zu optimieren.

Lebensdauer der Cookies: 2 Jahre

Art der Speicherung

Dürfen wir ihre Einstellungen permanent in Form eines Cookies in ihrem Browser speichern?
Andernfalls gehen die Einstellungen verloren, wenn Sie das Browser-Fenster schließen.

Cookie-Einstellungen

Domaine du Gros Noré La Cadière d'Azur - Provence

  Alain Pascal  ist ein überaus...

Alain Pascal ist ein überaus passionierter und tatkräftiger Winzer. Auch schon sein Vater produzierte in der kleinen Gemeinde „La Cadière d'Azur“, in der das urige Weingut zu finden ist, Weine, füllte allerdings nur wenige Flaschen für den familiären Eigenbedarf ab und verkaufte einen Großteil der Trauben an bekannte provenzalische Weingüter wie Domaine Ott und Château de Pibarnon.

Als Alain mit Anfang Zwanzig vom Wehrdienst in das kleine Örtchen zurückkehrte legte er direkt los. Den heutigen Keller des Weinguts baute er zwischen 1994 und 1995 selbst und auch heute ist das Bauen, nach der Weinproduktion, sein größtes Hobby. Von Jahr zu Jahr kommen neue Räumlichkeiten hinzu und der Keller wurde schon mehrfach um- und angebaut um Abläufe zu optimieren.

In seinen Weinbergen ist Alain Pascal rigoros. Alle Lagen werden, wenn auch nicht zertifiziert, biologisch bewirtschaftet und akkurat gepflegt. Bei der Selektion der Trauben wirkt sein Herangehen fast schon dekadent. Nur absolut perfekt ausgereifte und vollkommen gesunde Trauben werden für die Weine verwendet. Die Erträge seiner zwischen 20 und 50 Jahre alten Rebstöcke liegt konstant unter 40 Hektolitern pro Hektar. Alain selbst sagt voller Überzeugung, dass der Wein in dem Moment in dem die Trauben seinen Keller erreichen, schon zu 90% fertig ist und dass er die Weine von diesem Augenblick an nur noch begleitet und dabei möglichst wenig eingreift. Dieser Qualitätsanspruch an das Traubenmaterial ist sicherlich der entscheidende Faktor für die Qualität der Weine der Domaine du Gros’ Noré.

Alle Rebsorten und Parzellen werden getrennt voneinander ausgebaut und selbstverständlich wird auf industrielle Hefen verzichtet. Auch Barriques sucht man auf dem Weingut vergeblich, denn Alain möchte nicht die vielfältige Terroirtypizität mit zu dominanten Holzaromen überdecken. Er setzt daher auf Stahltanks und große Fuderfässer und gibt den Weinen die Zeit die sie brauchen.

Auch wenn die Domaine mittlerweile unter Kennern, nicht zuletzt durch diverse Veröffentlichungen voller Lob in der französischen und internationalen Presse, eine renommierte Adresse ist, liegt uns am Herzen darauf hinzuweisen, dass man hier fantastische Weine der provenzalischen Spitzenklasse findet und dass sich Diese keinesfalls hinter deutlich bekannteren Erzeugnissen der Region verstecken müssen.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 1 von 1